Das Thera-Band – Flexibel und effektiv

Teile mit Freunden

Ein Thera-Band ist eine flexible Ergänzung im eigenen Gym. Bei Thera-Bändern handelt es sich um bunte, sehr elastische Latexbänder, die sich längst ihren festen Platz in der Physiotherapie und Rehabilitation erobert haben. Aber auch Spitzensportler schätzen die Bänder, die in unterschiedlichen Stärken zur Verfügung stehen. So gibt es das passende Band für jedes Leistungsniveau, was an der Farbe erkennbar wird.

Die Breite liegt bei 12,8 cm, während die Länge variieren kann. Durch ihre Elastizität ermöglichen die Thera-Bänder ein Training gegen einen Widerstand. Dabei gilt: Je mehr das Band gedehnt wird, desto höher ist der Widerstand.

Einsatzbereiche und Verwendung

Thera-Bänder trainieren die Muskelkraft und verbessern die Zusammenarbeit der Muskeln über ein oder mehrere Gelenke. Das Training wirkt sich zudem positiv auf die Beweglichkeit, die Ausdauer, das Körpergewicht und die Körperhaltung aus. Es lindert Schmerzen und reguliert sogar den Blutdruck.
Spitzensportler nutzen Thera-Bänder nicht nur zum Traininng, sondern ebenso zur Aktivierung und zum Aufwärmen vor einem Wettkampf.

Das Training mit dem Thera-Band kann alleine oder mit einem Partner durchgeführt werden. Bei manchen Übungen wird ein Ende des Bandes mit dem Fuß oder an einem Gerät (z.B. einer Sprossenwand oder in einer Tür) fixiert. Mindestens ein Ende wird um die Hand geschlungen und fest gegriffen, damit es in gedehnter Position nicht zurückschnellt.

In der Ausgangsstellung einer Übung ist das Thera-Band leicht vorgedehnt. Anschließend wird es gleichmäßig bis zur Endposition gezogen und kontrolliert wieder entspannt. Es muss eine fließende Bewegung sein, die keinesfalls ruckartig sein darf.
Wichtig ist eine korrekte Übungsausführung, um den gewünschten Trainingseffekt zu erreichen und Schäden zu verhindern.

Fitnessbänder im Angebot

Sicherheitshinweise und Pflege

Es ist empfehlenswert, das Thera-Band vor Start des Trainings auf Beschädigungen zu prüfen. Scharfkantiger Schmuck wie Ringe, Armbänder oder Uhren, lange Fingernägel sowie Schuhe mit starker Profilsohle eignen sich nicht für das Training, weil sie das Band beschädigen können.

Das Thera-Band hält länger und verklebt weniger, wenn es nach der Verwendung mit Wasser gereinigt und von Zeit zu Zeit mit Talkum oder Babypuder behandelt wird.
Wenn das Band zum Training geknotet wurde, sollte der Knoten nach Gebrauch wieder gelöst werden. Die Lagerung erfolgt am besten bei Zimmertemperatur, weder auf Wärmequellen noch direkt in der Sonne und außerhalb der Reichweite von Kindern. Denn als Spielzeug eignen sich Thera-Bänder nicht.

Vorteile

Thera-Bänder sind seit rund 40 Jahren etabliert und haben sich in der Reha nach Muskel- und Gelenkverletzungen vielfach bewährt. Ihre Wirksamkeit konnte sogar in Studien unter Beweis gestellt werden.

Thera-Bänder sind nicht teuer und können überall und zu jeder Zeit eingesetzt werden. So werden sowohl ein ausführliches Training als auch kurze Aktivierungsübungen ohne Fitness-Studio möglich.

Kaufhilfe

Thera-Bänder sind in Sportgeschäften, in Online-Shops und während Sonderaktionen auch in anderen Geschäften erhältlich. Fertig zugeschnittene Bänder weisen Längen zwischen 1,50 und 2,50 m auf. Thera-Bänder gibt es auch als Rollen zum Abschneiden in beliebiger Länge.

Wichtig ist, die zur eigenen Leistungsfähigkeit passende Farbe zu wählen. Als Faustregel gilt, dass das Band nur so stark sein darf, dass die Übung 15-20 Mal durchgeführt werden kann.

Für Latex-Allergiker gibt es inzwischen auch latexfreie Bänder.

Als Zubehör werden Taschen zur schonenden Aufbewahrung sowie Clips angeboten, mit denen ein Band zur Schlaufe verbunden werden kann. Wer keine Anleitung eines Therapeuten oder aus einem Kurs bekommt, findet in etlichen Büchern ausführliche Übungsbeschreibungen.

 

Teile mit Freunden