Training

Fitness im Urlaub – unmöglich oder machbar?

Fit im Urlaub ohne Sprossenwand

Während des Urlaubs stellt es sich oftmals als schwierig heraus, dieselbe alltägliche Sportroutine beizubehalten. Allerdings fühlen sich sieben oder mehr Tage ohne Sport für diejenigen vergeudet an, die ansonsten regelmäßig zum Sport gehen. Die Folge ist oftmals schlechte Laune, was im Urlaub nicht zu gebrauchen ist. Dieser Artikel soll dabei helfen, die sportliche Routine im Urlaub nicht schleifen lassen zu müssen, indem einige hilfreiche Ratschläge diesbezüglich erteilt werden.

 

Mit der Vorbereitung geht’s los

Bereits vor der Abreise sollten Sie sich einen Trainingsplan überlegen, welcher nicht bis in das kleinste Detail ausgefeilt sein muss, aber grundsätzlich den Fokus festzulegen hat. Dementsprechend sind Sie nicht darauf angewiesen, Ihren Urlaub vollkommen durchzutakten, was sich schließlich in den meisten Fällen nur negativ auf das Urlaubserlebnis auswirken würde. Stattdessen sollten Sie sich überlegen, welche Routinen Sie während des Urlaubs einschlagen werden. Im gleichen Schritt ist es hilfreich, sich zu überlegen, in welchen Zeiträumen ein Training passen würde.

Angenommen Sie stehen im Urlaub vergleichsweise früh auf, könnten Sie zunächst Sport treiben, ehe Sie sich dann zum Frühstück aufmachen. Für diejenigen, die gerne ausgelassen in die Nacht hinein feiern, bietet sich hingegen eine Trainingssession am Nachmittag bis frühen Abend an. Schlussendlich ist es entscheidend, dass Sie sich gewisse Grundzüge bewusst machen, wie Sie Ihren Urlaub erleben möchten, um infolgedessen ein Training zeitlich anzupassen.

Als ebenfalls entscheidend stellt sich die Tatsache heraus, ob in der Nähe zum Hotel bzw. zu Ihrer Unterkunft ein geeigneter Ort zum Sport machen ist. Sollten Sie für gewöhnlich in ein Fitnessstudio gehen, bietet es sich an, ein Hotel in der Nähe eines Studios zu beziehen. Möchten Sie lieber ein paar Übungen für sich machen, müssen Sie natürlich nicht auf den Standort eines Studios achten, doch wird hierfür oftmals zusätzliches Sportequipment benötigt.

Der Sport vor Ort

Mit der richtigen Vorbereitung sind allerdings noch nicht alle Schritte getan, um tatsächlich auch im Urlaub das gewohnte Sportprogramm erledigen zu können. Demzufolge sollten unter anderem folgende Dinge beachtet werden:

  • Seien Sie sich im Klaren, dass beispielsweise hoher Alkoholkonsum am Vortag dazu führen kann, dass das Sportprogramm am Tag danach mehr als anstrengend wird.
  • Machen Sie sich mit den Bedingungen des Orts vertraut, an dem Sie vorhaben, Sport zu betreiben. Mitunter stehen weitaus weniger Geräte zur Verfügung, als Sie es aus Ihrem Heimatort gewohnt sind.
  • Machen Sie sich bewusst, dass vor allem bei einem Urlaub mit mehreren Freunden bzw. Freundinnen die tägliche Fitness dazu führen kann, dass Sie sich selbst ausgrenzen, sollten diese etwas anderes unternehmen.

Schlussendlich sollten Sie sich über einige Dinge im Klaren sein, mit denen Sie zu Hause nicht unbedingt täglich konfrontiert werden – rechnen Sie mit allen möglichen Diskrepanzen und stellen Sie sich mental darauf ein. Auf diese Weise werden Sie nicht bereits nach zwei Tagen vollkommen genervt oder frustriert sein.

Das Finden der Motivation

Sollten Sie die Fitness mitunter als Aufgabe betrachten, welche erledigt werden muss, um sich daraufhin den schönen Dingen des Tages zu widmen, sollten Sie die Motivation stets im Auge behalten. Demzufolge wird es speziell im Urlaub nicht viel einfacher sein, diese zu halten. Besonders in Fällen, bei denen beispielsweise der Partner andere Tätigkeiten vorhat und einen Ausflug unternehmen möchte, lässt sich mitunter nur schwer die nötige Motivation finden. In den meisten Fällen kommt es dazu, dass das Programm nach hinten verschoben wird oder gar nicht mehr stattfindet.

Um dieser Problematik zu entgehen, hilft es, dem Partner bzw. den Freunden klar zu machen, dass Sie innerhalb einer bestimmten Zeitspanne am Tag Ihren Sport betreiben möchten. Für gewöhnlich werden Ihre Freunde und Partner darauf reagieren und die Hauptaktivitäten auf eine andere Zeit am Tag verschieben.

Der ideale Fall sähe vor, dass beispielsweise Ihr Partner selbst ambitioniert ist, Sport zu treiben und infolgedessen zusammen mit Ihnen in das nächste Fitnessstudio geht. Auf diese Weise werden keine Aktivitäten hinterher getrauert und Sie verbringen gleichzeitig jede freie Sekunde mit Ihren Liebsten.

Ein konkreter Beispielszeitplan

Damit Sie ein konkretes Bild über einen möglichen Ablaufplan erhalten, wird im Folgenden der zeitliche Ablauf eines Urlaubstages auf Mallorca schemenhaft beschrieben:

  • 11:00 – Sie stehen etwas früher auf als Ihre drei Freunde, welche ebenfalls mit dabei sind.
  • 11:30 – Sie kommen bei einer McFit-Filiale auf Mallorca an und treiben Sport.
  • 13:00 – Sie sind zurück im Hotel, Ihre Freunde sind bereits allesamt bereit, um etwas Essen zu gehen.
  • 14:00 – Gemeinsam essen Sie in einem Restaurant und lassen es sich gut gehen.
  • 15:00 bis 20:00 – Sie verbringen zusammen Zeit mit einigen Aktivitäten, die alle interessieren.
  • Ab 21:00 – Sie stürzen sich in das nächtliche Partyleben von Mallorca

Dieser Beispielsplan zeigt lediglich eine Möglichkeit auf, mit welcher Sie trotz des Sports alles unternehmen können, was Sie im Urlaub machen möchten.

Fazit

Fit im Urlaub ohne Sprossenwand
Auch im Urlaub kann man sich fit halten

Letztendlich beruht die sportliche Aktivität im Urlaub auf sehr viel Disziplin und Motivation, welche im Einklang mit den Freunden und dem Partner gebracht werden will. Beachten Sie die grundsätzlichen Punkte dieses Artikels und genießen Sie Ihren nächsten Urlaub, ohne dass Sie auf den Sport verzichten müssen!

 

Diese Beitrag nimmt an der Blogparade “Urlaubsvorbereitung: Tipps und Must-Haves” teil.