Uncategorized

Mit einer Sprossenwand zum Warrior

Sportgeräte für zuhause

Die Fernsehsendung Ninja Warrior ist aktuell in aller Munde. Die aus Japan stammende Show wird dort bereits seit Ende der 90er ausgestrahlt und hatte schnell seinen Weg in andere Länder gefunden. Hohe Preisgelder locken, aber auch das Prestige bis zum Ende durchgehalten und die schwierigsten Hindernisse überwunden zu haben, reizen viele der Teilnehmer.In beeindruckender Weise meistern Ausnahmenathleten herausfordernde Parcours und der geneigte Zuschauer fragt sich, ob er nicht auch etwas mehr in dieser Richtung trainieren sollte. Idealerweise schließt man sich einer der aktuell aus dem Boden sprießenden Trainingsgruppen an, die in Turnhallen eigene Hindernisse aufbauen, an denen man die unterschiedlichen Kletter-, Sprung- und Gleichgewichtsübungen trainieren kann. Aber was kann man machen, wenn man auch zuhause in diese Richtung trainieren möchte? Ganz klar, eine Sprossenwand verwenden.

Durch die flexible Verwendung können viele der notwendigen Griff- und Haltetechniken effizient trainiert werden. Klimmzüge sind problemlos möglich und mittel Dipstation und Schrägbank sind nahezu alle Muskelpartien erreichbar.
Eine Sprossenwand zuhause verhindert auch die klassischen Ausreden heute mal nicht zu trainieren. Damit kommt man seinem Ziel eventuell auch mal in der Show aufzutreten deutlich schneller näher.

Natürlich kann eine Sprossenwand nicht für alle Übungen hilfreich sein. Insbesondere die Sprung- und Gleichgewichtsübungen benötigen andere Trainingsgeräte. Wer allerdings die Sendung verfolgt wird wissen, dass es insbesondere die Kraft aus dem Oberkörper ist, die am Ende über Sieg oder Niederlage bestimmt. Hierfür ist die Sprossenwand perfekt geeignet.
Aber auch für alle, die jetzt nicht wirklich zur Sendung wollen, sind der Erwerb und die Verwendung einer Sprossenwand nur zu empfehlen. Schaut man sich die gern gezeigten Oberkörper der Athleten an, muss man neidlos zugestehen, dass diese Art des Training zu einem wohl geformten Körper führt, weit ab von allen Bodybuilder- Klischees.

Daher los, die Motivation aus der Sendung mitnehmen und mit dem Training beginnen. Alles ist möglich!